Mein Jakobsweg #12

Ich muss ganz ehrlich sagen, so eine finstere Nacht wie heute habe ich noch nie erlebt. Ich übernachte im Gästezimmer einer netten alten Dame in der kleinen Ortschaft Laufen, im Bayrischen Hinterland. Dort gibt es nachts kein bisschen künstliches Licht, weder Straßenlaternen noch irgendeine andere Form von Licht, egal welcher Art. Und die Ruhe dazu.... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #11

Da ich im Pfarramt Straßwalchen gestern großzügigerweise aufgenommen wurde, gebe ich mir heute morgen ganz besonders Mühe, den Raum auch so zu verlassen, wie ich ihn vorgefunden habe. Nachdem alles wieder an seinem Platz ist, zumindest so wie ich es in Erinnerung habe, packe ich meinen Rucksack und los geht's. Ich stehe vor dem Pfarramt... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #10

Das erste Mal seit 10 Tagen wache ich gut ausgeruht auf. Die Knieschmerzen sind heute nur leicht zu spüren. Das muss ein guter Tag werden. Zusätzlich werde ich mit einem wahnsinnig guten und reichlichen Frühstück verwöhnt, was die Motivation auf den Tag ungemein steigert. Da ich mir gestern Abend noch die Arbeit gemacht habe, Wäsche... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #9

Der Tag beginnt wie der letzte aufgehört hat. Mit einer stark befahrenen Straße an der ich mich im Bankett Schritt für Schritt entlang hantle. Ganz toll. Was ich mir dabei denke, als ein LKW nach dem anderen an mir vorbeizieht, schreib ich hier lieber nicht. Nach einer ewig scheinenden Schinderei hat zum Glück auch diese... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #8

Der Tag beginnt heute mit der Gewichtsoptimierung meines Rucksacks am Postamt der ältesten Stadt Österreichs. Beim Durchforsten meines Rucksacks finde ich wieder mal einige Dinge, für die ich bis jetzt keine Verwendung gefunden habe und zukünftig vermutlich auch nicht finden werde. Mal sehen, ob sich meine Mutter über das Paket freut. Mit spürbar erleichtertem Gepäck... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #7

Die erste Woche ist hinüber, die Muskeln erschöpft und die Müdigkeit gewinnt die Oberhand. Nach einer kalten und verregneten Nacht im Zelt packe ich meine sieben Sachen, frühstücke Hartwurst und Proteinbrot auf einem Bankerl und mach mich dann auf den Weg, um dem heutigen Wetter, das mal wieder gegen mich zu sein scheint, zu trotzen.... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #6

Die erste Woche ist fast vorüber und ich fühle mich auch dementsprechend. Mit müden Knochen und schmerzenden Muskeln wälze ich mich aus dem Bett. Als einziger Gast in der Herberge bekomme ich ein ganz besonders ausgiebiges Frühstück und viel besser noch, meinen ersten Stempel im Pilgerpass. So kann man gut in den Tag starten. Darum... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #5

Der heutige Tag beginnt wie jeder andere zuvor, mit dem Läuten meines Weckers, der mich aus diversen Traumwelten zurück in die harte Realität holt. Ich wälze mich aus dem Bett. Die Beine, Füße und Schultern schmerzen. Was soll's? Hilft nix, los geht's. Ich fülle meine Wasserblase, schnüre meine Schuhe und schnalle mir Ossi, meine Monstrosität... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #4

Mein Tag beginnt mit einer überaus netten Geste, da die Gastwirtin des Gasthofes zur Post in Prinzersdorf, trotz ihres freien Tages früh aufsteht, um mir ein Erste Klasse Frühstück zu servieren. Danke. Mit vollem Bauch und Kraft für den Tag mache ich mich auf den Weg. Wenn da nicht diese Knieschmerzen wären. Jeder Schritt sticht,... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #3

Tag 3 beginnt für mich definitiv nicht wie erwartet. Die Nacht war kalt und feucht, was mir nicht gerade einen erholsamen Schlaf bescherte. Wie schon die Tage zuvor mach ich mich wieder auf den Weg durch unzählige Mais- und Getreidefelder. Was ganz Neues. Umso näher ich dem städtischen Gebiet komme, desto mehr werden die Feldwege... Weiterlesen →

WordPress.com.

Nach oben ↑